top of page
  • AutorenbildMargit Kresin

Auf dem Weg ins Königreich Gottes Teil 3.1: Vorbereitung

Die auf Gott vertrauen, werden die Wahrheit erkennen, und die treu sind in der Liebe, werden bei ihm bleiben. Denn Gnade und Barmherzigkeit wohnt bei seinen Heiligen, und er rettet seine Auserwählten. (Weisheit* 3:9)

Mit diesen Worten macht unser allmächtiger Gott uns Mut. Nur im Vertrauen auf Gott, werden wir den Weg Jesu, unserem Retter und König, ins Königreich folgen können. In den kommenden Jahren brauchen wir Mut, Zuversicht und tiefen Glauben.


Josua und das Volk Gottes ermutigte der HERR mit den Worten:

Ich sage dir: Sei stark und mutig! Hab keine Angst und verzweifle nicht. Denn ich, der HERR, dein Gott, bin bei dir, wohin du auch gehst. (Jos 1,9)

Diese Worte gelten auch für uns. Wir, Nachfolger Jesus Christus (Jeschua Ha Maschiah) gehören auch zu diesem auserwählten Volk Gottes.


Für eine Zeit wie diese


Unser Gott hat diese Zeit besonders vorbereitet und alles läuft genau nach seinem Zeit- und Bauplan ab. Er hat uns für eine Zeit wie diese geschaffen und bereit gemacht das Königreich Gottes mit seiner Hilfe einzunehmen.


Bist du vorbereitet genug? Hast du Zeit mit Gott verbracht und in seinem Wort gelesen?


Gerade in den letzten Jahren hat Gott Menschen erwählt und berufen, sie ausgebildet und vorbereitet, um anderen Gläubigen jetzt zu helfen und zur Seite zu stehen. Dies ist nichts Neues, denn in der Bibel sehen wir immer wieder, dass der HERR Auserwählte besonders befähigt und Vorsorge treffen lassen. Noah, z.B. baute sehr lange an der Arche; man geht sogar von 120 Jahren aus. Königin Ester bereitete sich ein Jahr lang auf die Krönung vor. (Ester 2:12) Mose wurde 40 Jahre lang im Haus als angenommener Sohn im Haus des Pharaos gelehrt und danach verbrachte er 40 Jahre in der Wüste und lernte die Wüste kennen und Schafe zu weiden und zu leiten. Er lernte auch Geduld und Ausdauer. Josua lernte unter Mose indem er ihm überall hin folgte, genau zuhörte und beobachtete.


Wie kannst du sicher sein, dass du dich auf diese Zeit genügend vorbereitest bzw. vorbereitet hast? Als gläubiger Nachfolger Jesus Christi, ist es wichtig Zeit in Gottes Gegenwart zu verbringen. Auf diese Weise lernen wir sein Wort zu verstehen, zu hören und seinen Aufträgen genau zu befolgen. In der Stille und Anbetung kommuniziert er mit uns, und wir lernen seine Aufträgen, seine Gebote, seinen Worten genaustens zu folgen.


Die intensive Zeit mit unserem Gott (Vater, sohn und Heiliger Geist), die oft auch als Wüstenzeit bekannt ist, ist meist sehr anstrengend und herausfordend. Doch auf der anderen Seite ist sie sehr ermutigend und Mut machend. Während dieser Zeit lernen wir Gottes Stimme zu verstehen, seine Bilder (Visionen und Träume) zu deuten, das Wort in uns auf zu nehmen und ihm zu vertrauen. Wir werden Jesus, unserem Bruder und König immer ähnlicher. Er ist unser Vorbild in allem. Er führt uns den Weg zurück zu unserem himmlsichen und ewigen Vater und Gott.


Wir lernen die Wahrheit kennen. Jesus Christus, der Sohn Gottes, ist die Wahrheit (Joh 14:6) Wenn wir treu seinem Weg folgen; uns seiner Führung unterordnen, wird er unser Retter und König, uns – die Gerechten und Auserwählten - in Liebe erziehen und führen. In Gnade und Barmherzigkeit wohnt er in uns - wir sind sein Tempel - und er führt uns ins gelobte Land, in das Königreich Gottes.


Was meinst du? Hast du dich intensiv auf diese Zeit vorbereitet?


Was gehört zur Vorbereitung?


1. Nachfolge Jesu, Taufe im Wasser und im Geist


Jesus Auftrag an die Jünger lautete:

Darum geht zu allen Völkern und macht sie zu Jüngern. Tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie, alle Gebote zu halten, die ich euch gegeben habe. Und ich versichere euch: Ich bin immer bei euch bis ans Ende der Zeit. (Mt 28: 19-20)

Es ist wichtig zu Gott um zu kehren, Buße zu tun und Jesus Christus, als deinen Retter anzunehmen, an seine Kreuzigung und Auferstehung zu glauben und vor allem, dass er dich dich durch sein Opfertod vollständig von aller Schuld und Sünde befreit hat.


Akzeptiere, dass nur Jesus der Weg, die Wahrheit und das Leben ist und nur er uns zum ewigen Leben führen kann. (Joh 14, 6). Und wir wissen, dass niemand zu Gott, dem Vater kommen kann, außer er hat Jesus als seinen Retter und Heiland angenommen. (Joh 14:6) Gott JHWH (hebr. יהוה), unser Vater, liebt uns so sehr, dass er seinen eingeborenen Sohn für uns als Opferlamm hingab (Joh 3:16). Jesus hat für unsere Schuld gelitten, geblutet, wurde verspottet, hat gelitten und ist für uns gekreuzigt worden. Nur durch seinen Tod und seine Auferstehung sind wir freigekauft worden aus der Sklaverei Satans. So wie Mose die Israeliten aus der Sklaverei des Pharaos führte, so führt Jesus uns nun aus der Knechtschaft Satan. Jesus führt uns in das Königreich Gottes.


Mit der Taufe im Wasser, die mit einer bewussten Entscheidung für die Nachfolge Jesus geschieht, werden wir reingewaschen von all unseren Sünden und in das neue Leben unter der Herrschaft Gottes hineingetaucht. Unser vergangenes Ich (unser Ego) stirbt, und wir werden als neue Menschen in Christus neugeboren. Wir werden eine neue Kreatur.


Zwei der Hauptzwecke der Taufe mit dem Heiligen Geist sind:

  • Kraft zu empfangen und 2) Zeugen für Jesus zu werden. "...sondern ihr werdet Kraft empfangen, wenn der Heilige Geist auf euch gekommen ist, und ihr werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samaria und bis an das Ende der Erde!" (Apg 1,8)

  • Die Kraft des Heiligen Geistes soll uns nicht nur ein gutes Gefühl geben, sondern uns BEFÄHIGEN, gehorsam zu sein, dem Befehl des Herrn an die Gläubigen zu gehorchen, in die ganze Welt zu gehen und das Evangelium zu predigen; seine Zeugen sein. Wenn eine Person den Heiligen Geist empfängt, wird ein Fluss wie ein Fluss lebendigen Wassers aus ihm fließen (siehe auch Joh 4 - die Frau am Jakobsbrunnen). Wir können immer wieder aus dem lebendigen Wasser schöpfen und davon trinken; d.h. die Erfüllung (Salbung mit) des Heiligen Geistes ist nicht nur ein einmaliges Ereignis, es muss zu einer Lebensweise werden.

Mit der Taufe des Heiligen Geistes erhalten wir auch die Gaben des Geistes (bitte Link anklicken) und wachsen im Glauben. Eines der Zeichen, dass wir mit dem Heiligen Geist gefüllt sind, ist dass wir in Zungen reden bzw. in anderen Sprachen, d.h. in einer uns unbekannten Sprache, sprechen. Wenn wir in anderen Sprachen beten, beten wir im vollkommenen Willen Gottes. Der Heilige Geist unterstützt unser Gebet.


Zusammenfassung


Dies war der erste Teil der Vorbereitung, aber in den nächsten Beiträgen möchte ich noch auf folgende Themen eingehen.

· Gemeinschaft mit Gott

· Geistliche Waffenrüstung

· Kleidung

· Nahrung bzw. Vorräte

· Transport

· Jesus ähnlicher werden

· Taufe mit Feuer

· Taufe im Leid


Gottes Segen auf allen Wegen wünscht euch eure Margit.


Du möchtest immer up to date bleiben und keine Botschaft Gottes verpassen? Dann abonniere jetzt unseren Glaubensbotschaft Newsletter.

 




Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page