Botschaft Jesu: 13. September 2020 für den siebten Monat, den Monat Tischri תשרי

(8:30 Uhr)

Meine geliebten Geschwister! ​ Heute möchte ich, Jeschua, euer Bruder, an meine Worte nach der Fußwaschung der Jünger erinnern: „Wenn nun ich, der Herr und Meister, euch die Füße gewaschen habe, so sollt auch ihr einander die Füße waschen; denn ein Vorbild habe ich euch gegeben, damit auch ihr so handelt, wie ich an euch gehandelt habe“ (Joh 13, 14-15). Dieses Wort gilt auch für euch gerade in dieser Zeit. Dient einander, seid füreinander da, unterstützt einander, betet miteinander und handelt so, wie ich an euch gehandelt habe. Nur gemeinsam seid ihr stark. Niemand sei dem anderem höher gestellt. Liebt euren Nächsten und unterstützt ihn, wo ihr nur könnt. ​ Ihr gehört zu Gottes Weinberg. Ihr seid Bürger der himmlischen Orte und des Neuen Jerusalems. Sprecht Recht zwischen Gott und seinem Weinberg (Jes 5,3). Bearbeitet euren Anteil des Weinberges. Versorgt ihn, hegt und pflegt ihn, sät aus und vor allem helft jetzt bei der Ernte. Dient einander. Geliebte, ihr seid Kinder Gottes (1. Joh 3,2). Wisset, dass ihr Bürger des Himmels seid. Ihr habt Gottes Siegel auf euch. Ihr werdet also als Gottes Kinder erkannt. Der Siegel ist wie euer Personalausweis, der eure wahre Identität offenbar werden lässt. Ja, man wird euch deutlich unterscheiden und erkennen können. Jeder der euch berührt, wird mir (Jeschua), Rechenschaft geben müssen, denn ich bin jetzt bereit die Lebenden und die Toten zu richten (1.Pet 4, 5). Mein Kommen steht vor der Tür. Gottes Zorn ist groß, doch ist Er ein gerechter Gott und Er wird jeden, der an mich und meinen Erlösungsweg glaubt, schonen. JHWH lässt Kriege, Pest und Plagen wie Feuer, Rauch und Schwefel zu (Off 9, 13-21). Ihr Lieben, tut Buße und kehrt um zu Gott, dem HERRN. Nutzt die euch verbleibende Zeit euch zu reinigen und auf mein Kommen vorzubereiten. Ich komme bald. Helft euren euch anvertrauten Menschen, dient ihnen und seid füreinander da. Es wird viele Menschen geben, die das obige sehen und spüren. Sie werden nicht getötet werden. Aber sie tun keine Buße, obwohl sie Dämonen und Götzen aus Gold, Silber, Erz, Stein und Holz anbeten. Sie tun nicht Buße, weder über ihre Mordtaten noch über ihre Zaubereien (gr. Pharmakon, Pharmakeia) noch über ihre Unzucht noch über ihre Diebereien (Off 9, 20-21). Ihr aber, gedenkt eurer Taten und bringt sie vor Gott durch Fasten und Flehen. Kehrt um zu Gott. Haltet Seine Gebote (2.Mose 20) und folgt den Anweisungen Seines Heiligen Geistes, der euch gegeben wurde zum Trost und zum Verstehen. Fragt nach Erkenntnis und Weisheit. Lasst euch an die Hand nehmen und folgt meinem Weg. Ich, Jeschua, führe euch durch die Drangsal (Apokalypse), so wie damals Mose die Israeliten aus Ägypten geführt hat. (Exodus) Begeht nicht dieselben Fehler, die damals die Israeliten begingen. Haltet euch strikt an eure Anweisungen. Und bleibt auf meinem Weg. Hört auf meine Stimme. Betet keine Götzen an und murrt nicht. Ich bin bei euch, denn ich bin euer Hirte. Ich werde euch auf grünen Auen weiden und zu frischen Wassern leiten. Ich werde eure Seele erfrischen und euch auf Pfaden der Gerechtigkeit führen. Mein Stecken und Stab werden euch trösten und beschützen. Seht den gedeckten Tisch im gelobten Land vor euch. Ich werde euch voll eingießen und euch zu Königen und Priestern meines Reiches einsetzen und salben. Güte und Gnade werden euch eurer Leben lang begleiten und ihr werdet bleiben im Haus unseres himmlischen Vaters (Psalm 23). Amen ​ In Liebe Euer Bruder, König und Hohepriester Jeschua ha Masschiach






Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

GLAUBENSBOTSCHAFT.de

©2020 (Erstellt durch M.Kresin mit Wix.com; Bildquellen: wix.com/ Pixabay.de/ privat)

Impressum und Datenschutz & Haftungsausschluß zur Übersetzung