Ein prophetisches Wort für Deutschland (Erweckung - Geburt - Neues)

(gegeben im Februar 2016, bestätigt im Mai 2022)


Es wird eine Erweckung in Deutschland stattfinden. Gott hat sich 1517 über Deutschland erbarmt und durch Martin Luther und andere Reformatoren begann vor über 500 Jahren eine riesige Erweckung und Glaubensbewegung. Der Mensch wird gerecht aus Glauben - so steht es in der Bibel, im Brief des Paulus an die Römer. Viele Menschen lernten, dass Gott uns liebt und dass wir aus Gnade und durch Jesus Tod gerettet sind vor dem Fegefeuer, was damals immer wieder gepredigt wurde.


Gott möchte Deutschland (und andere Länder und Kontinente) wieder erwecken und diesmal mit doppelter Kraft für doppelte Ernte. Der Glaube an Gott, den Vater, an Jesus Christus, Gottes Sohn unseren Herrn, und die Kraft des Heiligen Geistes sind „eingeschlafen“ und er wird nicht mehr ernst genommen. In den letzten Jahrhunderten sind die Christen in einen Ruhestatus verfallen: sie haben sich wie eine Raupe in ihr Kokon verzogen. Der christliche Glaube ist eingeschlafen, doch nun ist die Zeit gekommen, dass der Glaube an unseren einzig wahren Gott und seinen Sohn Jesus Christus und dem Heiligen Geist aus der Metamorphose erwacht, zu schlüpfen beginnt und sich erhebt um den Glauben neu zu entfachen. Die Wahrheit über Gottes Existenz und Seiner unendlichen Liebe muss erkannt und verkündet werden. Das Wort Gottes, seine wertvollen Gebote müssen wieder klar und deutlich erläutert und erlebt werden, damit die Menschen wieder auf den Weg der Wahrheit und der Liebe durch Jesus Christus, unseren Herrn, geführt werden können. Unser gerechter Gott möchte den Menschen begegnen und sie mit seiner Liebe und Gnade berühren. Er möchte die Menschen zurückführen in den Garten Eden – in seine unmittelbare Nähe. Gott möchte Deutschland (aber auch andere Länder und Kontinente) neu beleben, in den Menschen Odem (Lebenshauch) bringen, dass sie wieder lebendig werden (Hesekiel 37) und sie wieder näher zu sich ziehen.


Bild von vielen schwangeren Frauen

Während des Lobpreises im Februar 2016, bat mich Jesus um einen Tanz. Wir tanzten Walzer und ich fühlte mich wie eine Braut. Dann verspürte ich plötzlich ganz heftige Leibesschmerzen. Ich schrie auf und fragte ihn entsetzt: „Was war das?“ Er antwortete liebevoll: „An was erinnert dich dies?“ Ich dachte sofort an die Geburten meiner Kinder. Jesus nickte und meinte dann: „Diese Schmerzen habe ich am Kreuz auch gespürt. Damals habe ich auch etwas Neues zur Welt gebracht. Ich habe eure Errettung am Kreuz getragen. Durch meinen Tod am Kreuz und meine Auferstehung am dritten Tage wurdet ihr aus der Gefangenschaft Satans freigekauft. Wenn ihr an mich glaubt, euer Leben mir überlasst, werdet auch ihr neugeboren.“ Ich konnte nur mit dem Kopf bestätigend nicken. Er nahm mich wieder in die Arme und flüsterte mir zu. „Es wird eine noch größere Geburt geschehen.“ Und dann zeigte er mir ganz viele Hügel in ganz Deutschland verteilt. Sie sahen wie Schwangerschaftsbäuche aus. „Die Frauen tragen Zwillinge in sich, denn es kommt die Zeit der doppelten Ernte.“ Fragend sah ich Jesus, unseren Herrn, an. „Bald kommt die Zeit der Glaubensmütter. Sie werden eine große Erweckung hervorbringen. Dies wird auch in Deutschland so sein.“ Ich freute mich und wollte beginnen ihm zu danken, doch er fuhr fort: „Die Zeit der Wehen wird aber noch andauern. Denk an deine Geburten, die sogar eingeleitet werden mussten. Es wird schmerzhaft sein und viele würden am liebsten die Geburt stoppen oder abbrechen wollen. Schwangerschaftsabbruch war aber noch nie in meinem Sinne gewesen. Die Menschheit wird diese Wehen auch zu spüren bekommen. Es wird viel Leid über das Land kommen. Viele Menschen werden auf Gott schimpfen, doch die meisten werden Gott um Hilfe anflehen. Und Gott wird helfen. Die Geburt wird stattfinden.“ Glücklich beendete ich meinen Tanz mit Jesus. Im Nachhinein erzählte ich gleich der Gemeinde in Rinteln von diesem Bild.

Jesus gab mir keine spezifischen Daten, doch als am 23. September 2017 das Zeichen der Jungfrau am Himmel erschien und ich an die Offenbarung 12 erinnert wurde, sah ich dies als ein weiteres Zeichen. Gott bestätigt seine Aussagen mindestens zweimal, meist durch verschiedene Zeugenaussagen oder Bibelstellen. Den genauen Zeitplan Gottes können wir nicht vorhersagen, aber das Bild wurde zwei Jahre später (2019) ein weiteres Mal bestätigt.


Traum über die Zwillingsschwangerschaft

Am 13. September 2019 träumte ich über eine Zwillingsschwangerschaft. Kurz bevor ich aufwachte, wurde mir der Auftrag erteilt, meinem Mann mit zu teilen, dass ich mit Zwillingen schwanger sei. Dieser staunte nicht schlecht, doch wusste er gleich, dass hiermit wohl eine geistliche Schwangerschaft gemeint war. Ich hörte von anderen Propheten von der Zeit der doppelten Ernte und lernte langsam auch andere Zeichen besser zu verstehen.


Zeichen:

1. Gerade durch die Zwillingsgeburten, zeigt uns Gott, dass er vor allem in den Familien doppelten Segen und vollständige Heilung hervorbringen möchte. So wird eine Person in der Familie gemeinsam mit Jesus, die ersten Schritte wagen und für Jesus und unseren himmlischen Vater aufstehen. Sie wird im Glauben wachsen und die anderen Mitglieder des Hauses mit der Wahrheit Gottes konfrontieren und anstecken. Gott möchte, dass Familien wachsen. Er möchte, dass Familien fruchtbar werden, dass sie für ihn im Glauben aufstehen. In vielen Familien fanden Aborte statt, nicht nur physische sondern auch geistliche. Das Ungeborene wurde nicht ausgetragen und der Glaube an unseren himmlischen Vater und seinen Sohn totgeschwiegen.

2. Durch das Aufstehen, der einen Person pro Haushalt (Familie) für Gott und seine Gerechtigkeit kann es zu Streitigkeiten und Reibereien kommen. Es ist wie in einer richtigen Schwangerschaft bei der die Frau mit der Umstellung der Hormone zu kämpfen hat und der Mann und der Rest der Familie nur bedingt mit den Veränderungen zurechtkommen. Wenn die Unstimmigkeiten überwunden sind, kann man sich gemeinsam auf das NEUE – die Veränderung einstellen und freuen.

3. Keiner wird mehr neutral bleiben könne. Jeder wird sich für oder gegen Gott entscheiden müssen, denn Gott möchte klare Verhältnisse schaffen. In diesem Prozess werden viele Menschen so schnell wie möglich zu Christus geführt werden.

4. Wir werden sehen, dass die Menschen sich neu an Gott wenden werden, sie werden Ihn anbeten und um Hilfe bitten. Sie werden sich nicht mehr alleine im kleinen Kämmerlein beten wollen, sondern sie werden beginnen sich in kleinen Gruppen öffentlich zu treffen und gemeinsam zu beten. Dies geschieht auch schon in Gemeinden, oder Online, doch wird es gewaltig zunehmen.

5. Wie wir schon in den letzten Jahren gemerkt haben, werden wir durch schwere Zeiten (Zeiten der Drangsal) gehen. Wir werden von Krankheiten, Hungersnöten, Naturkatastrophen, wie in Matthäus 24 beschrieben, geplagt, aber dies ist alles ist Teil der Geburtsschmerzen und –wehen.

6. Eine Geburt dauert seine Zeit, doch dann geht es meist sehr schnell. Gott hat für diese Zeit ganz viele Propheten und Apostel (Gottes Botschafter) berufen und auch ausgebildet. Sie werden wie Hebammen die Geburt – die Erweckung begleiten.

7. Der Geist Gottes wird über die Menschen ausgegossen werden (Joel 3) und es werden Wunder, Heilungen und Zeichen geschehen. Die Menschen werden buchstäblich himmlische Begegnungen erleben und sie werden sich nach weiteren Begegnungen mit Gott sehnen. Die Menschen werden Visionen sehen und Träume haben, andere werden durch das Lesen in der Bibel Weisheit und Erkenntnis erhalten. Gott möchte uns begegnen.

Wenn all diese Zeichen sichtbar werden, wird die große Erweckung – die große Geburt des Neuen begonnen haben.


Und heute teile ich euch mit, dass es schon begonnen hat und ihr ein Teil dieser Erweckung Gottes seid. Amen

Seid gesegnet Eure Margit


83 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Schmetterlinge

Steh auf und geh!