TEMPELREINIGUNG – PASSAHFEST- –NISAN /ABIB / ERSTER MONAT - Ostern

Frühjahrsanfang. Wir stehen kurz vor dem Passahfest.

Laut der Heiligen Schrift sind wir im ersten Monat des Jahres. Der Monat hat zwei Namen:

Nisan (Blütenmonat, Eröffnung, Beginn. Nisan kommt aus dem babylonischen nisannu bzw. nesa und bedeutet beginnen) oder

Abib (Ähre, der Ährenmonat in welchem Passah und der Beginn der Gerstenernte fällt).

Der erste Monat entspricht den Monaten März / April - also dem dritten oder vierten Monats des gregorianischen Kalenders. Die ersten zehn Tage sind Grund zur Freude, da man in dieser Zeit die Opfer dem Heiligtum brachte. (vgl. 4. Mose 7,1f) und es durfte keine Trauer gezeigt werden.

Am ersten Tag des Monats erinnert man sich daran, dass Noah den Auftrag bekam, die Arche zu bauen. Aber es auch der Gedenktag an die Sichtbarwerdung der Erde nach der Flut. (1.Mose 8,13: Und es geschah im sechshundertersten Jahr, am ersten Tag des ersten Monats, da waren die Wasser von der Erde weggetrocknet. Und Noah entfernte das Dach von der Arche und schaute, und siehe, die Fläche des Erdbodens war trocken!)

Der erste Tag erinnert uns aber auch daran, dass das Zelt der Begegnung aufgestellt wurde. (2.Mose 40,2: Am ersten Tag des ersten Monats sollst du die Wohnung, die Stiftshütte, aufrichten.)

Außerdem wurde an diesem Tag der Tempel gereinigt. (2. Chronik 29,17: Und zwar begannen sie mit der Heiligung am ersten Tag des ersten Monats; und am achten Tag desselben Monats kamen sie in die Vorhalle des HERRN, und sie heiligten das Haus des HERRN acht Tage lang; und am sechzehnten Tag des ersten Monats wurden sie fertig.

Jesus hat zweimal den Tempel gereinigt. Das erste Mal tat er es, bevor er seinen Dienst begann, laut Johannes gleich nach der Hochzeit zu Kana und vor dem Passahfest. (Joh 2,13-24).

Die zweite Tempelreinigung fand auch vor dem Passahfest statt. (Mk 11,15-18; Lukas 19,45-46; Mt 21, 12-13). Jesus sagte aufgebracht: „Es steht geschrieben: »Mein Haus ist ein Bethaus«. Ihr aber habt eine Räuberhöhle daraus gemacht!“

Wir Christen wissen, dass der Heilige Geist in uns wohnt. Sollten wir da nicht so kurz vor dem Passahfest nicht überprüfen, ob wir unseren Tempel (wir sind der Tempel) sauber halten und reinigen, wo etwas nicht stimmt. Ist unser Tempel ein Bethaus? Oder ist er eher wie eine Räuberhöhle mit falschen Lehren und vielleicht sogar noch mit Götzen belegt.

Jesus ist für uns gestorben. Er ist unser Passahlamm. Eine kritische Frage an alle Christen, feierst du Passah oder Ostern? Ostern hat sich eingebürgert, zusammen mit Ostereiern, Osterhasen, Eiersuchen. Was hat das mit unserem Glauben mit dem für uns gestorbenen und auferstandenen Christus zu tun?

Ostern ist kein biblisches Fest. Das Wort Ostern bzw. Osterfest erscheint nämlich nicht im Urtext des Neuen Testamentes. Manche Enzyklopädien und Lexika führen den Begriff Ostern auf Eostre zurück, die angelsächsische Göttin des Frühlings, auf Eostur, das norwegische Wort für das Frühjahr, oder auf Ischtar, die einstige Frühlingsgöttin der Länder des Nahen Ostens, die in der Bibel auch als Astarte bekannt ist. Dies sind alles Namen der Fruchtbarkeitsgöttinnen.

In dem antiken Ägypten und Persien tauschten Freunde bemalte Eier zur Frühjahrs-Tagundnachtgleiche, zu Beginn ihres neuen Jahres. Die Eier waren für sie ein Symbol der Fruchtbarkeit, denn das Hervorgehen eines Lebewesens vom Ei war für die Menschen der Antike etwas Überraschendes. Im Nahen Osten übernahmen Christen diesen Brauch, und das Osterei ist zu einem religiösen Symbol geworden. Es stellte das Grab dar, aus dem Jesus zu neuem Leben hervorging. Es gibt noch mehr und andere heidnische Beispiele, doch möchte ich heute nur ein paar Fragen zum Nachdenken und Nachforschen stellen:

1. Wollen wir uns mit den Heiden zusammentun oder wollen wir Jesus für sein Opfer am Kreuz danken und an dieses erinnern?

2. Wollen wir weiterhin uns fremdbestimmen lassen oder wollen wir unseren Tempel reinigen von allen Baalen und Astarten?

3. Sind auch andere christliche Feste nicht so wie sie unser Gott bestimmt hat?

4. Warum ist der gregorianische Kalender überhaupt entstanden? Warum gab es eine Verschiebung der Monatsnamen z.B. Oktober – hat mit der Zahl acht zu tun, warum ist er jetzt der 10. Monat. Dies gilt auch für September (7), November (9) oder Dezember (10). Warum tragen die anderen Monate Götternamen?

5. Warum ist der Sonntag seit 1976 von der Internationalen Organisation für Normung (ISO) der siebte Tag und nicht mehr der erste Tag der Woche? Nach der Bibel beginnt die Woche am Sonntag. So wird es auch heute noch in den USA, in Israel, in arabischen Länder, Japan und China gehandhabt.

6. Warum liegt der Mittwoch jetzt nicht mehr in der Mitte der Woche?

Liebe Mitchristen, ich möchte euch bitten über alles nach zu denken und an Hand Gottes Wortes zu überprüfen. Ich bitte euch euren Tempel (euer Bethaus) zu reinigen. Wir dienen nur einem Gott und nicht vielen Göttern! Wir wollen unserem Gott, dem allmächtigen Schöpfer und unserem himmlischen Vater, gefallen. Jesus fordert uns auf unsere Tempel zu reinigen. Lasst uns umkehren und Buße tun, auch für die uns bis Dato unbekannten Sünden.




12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

GLAUBENSBOTSCHAFT.de

©2020 (Erstellt durch M.Kresin mit Wix.com; Bildquellen: wix.com/ Pixabay.de/ privat)

Impressum und Datenschutz & Haftungsausschluß zur Übersetzung