Wasserfall

Die Taufe durch Wasser und Geist

Johannes, der Täufer rief zur Taufe mit Wasser zur Buße auf:

 

"Ich taufe euch mit Wasser zur Buße; der aber nach mir kommt, ist stärker als ich, so dass ich nicht würdig bin, ihm die Schuhe zu tragen; der wird euch mit Heiligem Geist und Feuer taufen." (Matthäus 3,11)

Jesus forderte seine Jünger auf:

 

"So geht nun hin und macht zu Jüngern alle Völker, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie alles halten, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an das Ende der Weltzeit!" (Mt 28, 19-20)

​​"Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen!" (Joh 3,5)
 
 

Jesus Taufe

Als Jesus von Johannes, dem Täufer getauft wurde, wurde Jesus sichtbar und hörbar mit dem Heiligen Geist gefüllt:

 

"Es geschah aber, als alles Volk sich taufen ließ und auch Jesus getauft wurde und betete, da tat sich der Himmel auf, und der Heilige Geist stieg in leiblicher Gestalt wie eine Taube auf ihn herab, und eine Stimme ertönte aus dem Himmel, die sprach: Du bist mein geliebter Sohn; an dir habe ich Wohlgefallen!" (Lukas 3,21-22)

 

Hier spricht der Vater selbst mit hörbarer Stimme. Als Zeichen für Seinen Sohn erfüllte Gott, der Vater, Jesus mit dem Heiligen Geist, d.h. mit Seiner gewaltigen Geisteskraft. Der Heilige Geist wurde Jesus direkt überbracht. Jesus wurde mit dem Heiligen Geist gesalbt und für seine Aufgabe zugerüstet. Jesus gab darüber Zeugnis in Nazareth, seiner Heimatstadt:

 

"Der Geist des Herrn ist auf mir, weil er mich gesalbt hat, den Armen frohe Botschaft zu verkünden; er hat mich gesandt, zu heilen, die zerbrochenen Herzens sind, Gefangenen Befreiung zu verkünden und den Blinden, dass sie wieder sehend werden, Zerschlagene in Freiheit zu setzen, um zu verkündigen das angenehme Jahr des Herrn." (Lukas 4,18)

 

Salbung geschieht in der Bibel durch Öl, welches auf das Haupt gegossen wird. Das Öl symbolisiert den Heiligen Geist und es ist ein Symbol dafür, dass die Gesinnung dieses Heiligen Geistes den Menschen gegeben wird. Auch wir werden mit dem Heiligen Geist getauft und für unsere Aufgaben gesalbt. Wir sprechen dann von der Taufe mit dem Heiligen Geist. Die Ausgießung des Heiligen Geistes kommt vom Vater.

 

"Wenn aber der Beistand kommen wird, den ich euch vom Vater senden werde, der Geist der Wahrheit, der vom Vater ausgeht, so wird der von mir Zeugnis geben." (Johannes 15,26)

 

"Und siehe, ich sende auf euch die Verheißung meines Vaters; ihr aber bleibt in der Stadt Jerusalem, bis ihr angetan werdet mit Kraft aus der Höhe!" (Lukas 24,49)

 

Vor dem Sündenfall besaßen Adam und Eva auch den Geist Gottes. So konnten sie Gemeinschaft mit Gott haben. Durch Jesus Opfertod am Kreuz ist es jedem Gläubigen möglich wieder und immer vom Heiligen Geist durchdrungen zu sein und wir dürfen lernen in Harmonie mit unserem himmlischen Vater und mit Jesus, unserem älteren Bruder und Retter, zu leben und zu regieren.

 

"Weil ihr nun Söhne (und Töchter) seid, hat Gott den Geist seines Sohnes in eure Herzen gesandt, der ruft: Abba, Vater!" (Galater 4,6)

 

Als Jesus, der Messias, auf Erden wandelte, war er immer mit dem Geist Seines Vaters erfüllt:

 

"Glaubst du nicht, dass ich im Vater bin und der Vater in mir ist? Die Worte, die ich zu euch rede, rede ich nicht aus mir selbst; und der Vater, der in mir wohnt, der tut die Werke." (Johannes 14,10)

 

Johannes, einer der Augenzeugen Jesus, erklärt in seinem ersten Brief: "Und wer seine Gebote hält, der bleibt in Ihm und Er in ihm; und daran erkennen wir, dass Er in uns bleibt: an dem Geist, den Er uns gegeben hat." (1. Johannes 3,24)

 
Wasserfall

Glaubenstaufe

Im Glauben sich unter Wasser „beerdigen“ bzw. tauchen lassen.

Jeder, der sich für Jesus entschieden hat, sollte sich nach unserem biblischen Verständnis taufen lassen. Glaube und Buße sind die einzigen biblischen Voraussetzungen für die Taufe.

Jesus gab uns als seine Jünger und Jüngerinnen (Nachfolger) die Botschaft vom kommenden Reich Gottes zu verkünden. Hierzu gehört auch die Aufforderung zur Taufe.
"Geht nun hin und macht alle Nationen zu Jüngern, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes." (Matthäus 28,19)

"Wer an den Sohn glaubt, der hat ewiges Leben." (Johannes 3,36a)

 

Wenn wir den wahren Weg erkannt haben, möchten wir unser Leben Jesus ganz übergeben. Mit der Glaubenstaufe werden.

 

"… wir in den Tod (mit Jesus) begraben, damit, gleichwie Christus durch die Herrlichkeit des Vaters von den Toten auferweckt worden ist, ebenso auch wir in einem neuen Leben wandeln." (Römer 6,4)

 

Mit der Taufe bestätigen wir, dass wir an Jesus Christus, den Sohn Gottes glauben und dass er für uns am Kreuz auf Golgatha starb. Durch sein kostbares Blut wurden wir von der Herrschaft der Sünde und des Todes erlöst. Es spielt kein Rolle wann man zum Glauben an Gott gekommen ist, die Wassertaufe ist ein wichtiger Bestandteil des Glaubens. Hiermit  bezeugt man vor Menschen und vor Gott und der geistlichen Welt, dass man einen lebendigen Glauben an Jesus und eine neue Identität hat! Durch die Taufe zieht ihr Christus an, "denn ihr alle, die ihr in Christus hinein getauft seid, ihr habt Christus angezogen." (Galater 3,27)

 

"Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, dass wir Kinder Gottes heißen sollen! Darum erkennt uns die Welt nicht, weil sie Ihn nicht erkannt hat. Geliebte, wir sind jetzt Kinder Gottes, und noch ist nicht offenbar geworden, was wir sein werden; wir wissen aber, dass wir ihm gleichgestaltet sein werden, wenn er offenbar werden wird; denn wir werden ihn sehen, wie er ist." (1. Johannes 3,1-2)

 

Durch Buße und Glauben haben wir Vergebung aller unserer Sünden empfangen. Durch Jesus wurde uns ein neues Leben geschenkt und wir entschließen uns ein neues Leben zu führen. Weil wir den Weg der Sünde nicht mehr gehen wollen, geben wir unser altes Leben durch die Taufe in den Tod.

Nun leben wir für Christus, der über unser ganzes Leben verfügen und unser Handeln und Denken leiten und bestimmen soll.

Wir gehören zum Leib Christi, d.h. zu seiner Gemeinde. Wir wollen die Einheit mit allen wahren Kindern, wollen sie lieben und ihnen dienen und uns den von Gott gesetzten Leitern unterordnen.

 

Wir wissen nun, dass wir Kinder unseres himmlischen Vaters sind.

 

Wir sind Königskinder.

Wir sind Gotteskinder.

 

Taufe mit dem Heiligen Geist

Das Leben als Christ beginnt mit deiner Bekehrung und dem Empfang des neuen Lebens aus Gott (Wiedergeburt). Mit dem Reden Gottes in unser Leben hinein und dem Wirken des Heiligen Geistes zur Wiedergeburt haben wir nicht das Ziel unseres Christenlebens erreicht, sondern sind am Beginn des neuen Lebens. Die Taufe im Heiligen Geist ist eine markante und wichtige Erfahrung, die uns begabt und uns auf unseren Dienst vorbereitet.

Die Geistestaufe oder besser die Taufe im Heiligen Geist bedeutet die Taufe, wie sie von Johannes dem Täufer schon vorausgesagt wurde:


"Ich taufe euch mit Wasser zur Buße; der aber nach mir kommt, ist stärker als ich, so dass ich nicht würdig bin, ihm die Schuhe zu tragen; der wird euch mit Heiligem Geist und Feuer taufen." (Matthäus 3,11)


Die ersten Jünger erlebten zu Pfingsten diese Geistestaufe. Sie wurde ihnen von Jesus kurz vor Himmelfahrt verheißen. Jesus erklärte, dass die Taufe im Heiligen Geist der Empfang dynamischer Kraft des Heiligen Geistes zum Zeugendienst sei. (Apostelgeschichte.1, 4-8)

Die Ausgießung des Heiligen Geistes wird in der Apostelgeschichte 2 beschrieben. Wenn heute jemand sein Herz öffnet und Gott in sein Leben Einzug halten lässt, kommt der Heilige Geist sofort, um in ihm zu wohnen.


"… denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben worden ist." (Römer 5,5b)


Als Petrus Kornelius und seine Familie zum Glauben führt und diese mit dem Heiligen Geist gefüllt werden, wird diese Geistestaufe als Zeichen der Echtheit ihrer Bekehrung angesehen und deshalb wird auch die Taufe mit Wasser durchgeführt. (Apostelgeschichte 11,1-18)

Wenn du das Gefühl hast, dass du den Heiligen Geist noch nicht in dir wahrnimmst, kannst du dein Leben erneut dem Vater übergeben und ihn bitten, dich mit dem Heiligen Geist zu füllen, damit du für dein neues Leben, deine neue Berufung und deinen neuen Dienst mit seiner dynamischen Kraft gefüllt wirst. (Gr. Dynamis: Kraft, Fähigkeit, Vollmacht, besonders innenwohnende Kraft und Eigenschaft Gottes. Wir können auch von der Macht Gottes sprechen. )


Bitte um den

Heiligen Geist 

(folge Link)

 

GLAUBENSBOTSCHAFT.de

©2020 (Erstellt durch M.Kresin mit Wix.com; Bildquellen: wix.com/ Pixabay.de/ privat)

Impressum und Datenschutz & Haftungsausschluß zur Übersetzung