Egal wo du bist

Egal wo du bist,

ich bin bei dir,

denn du bist mein

und ich bin dein.

 

Wir sind den Bund der Ehe eingegangen

Und nichts und niemand kann uns trennen voneinander.

Vorbei ist die Zeit des Wartens,

vorbei ist die Zeit des Ausharrens.

Glücklich sind wir vereint

Und dürfen gemeinsam durchs Leben ziehen.

 

Ich hatte deine Wohnung vorbereitet

Und du bist endlich in sie eingezogen.

Gefällt sie dir, mein Liebe?

Gefällt sie dir, meine Braut?

 

Ich möchte, dass du dich geborgen und getröstet fühlst.

Ich möchte dir schenken, was du in der Welt vermisst hast.

 

Du bist meine Perle,

Jede Träne, die du geweint hast,

habe ich gesammelt

und dich daraus geformt.

 

Dein Weinen hat ein Ende!

Ich möchte nur noch deine Freude sehen.

 

Du hast den Frieden gefunden,

nein, du hast meinen Frieden gefunden.

Komm ruh‘ dich bei mir aus.

Bleib hier in meinen Armen

und fühle meinen Herzschlag,

fühle was ich für dich empfinde.

 

Fühle dich, so wie du bist, angenommen.

Schenke mir deine Zeit,

und trete ein in meine Gegenwart.

Befiehl mir deine Wege,

so werden wir gemeinsam durchs Leben ziehen.

 

Komm her zu mir, meine geliebte Braut.

Zeig mir deine Schönheit, deine innere Schönheit.

Das Blut hat dich reingewaschen

und du darfst strahlen

wie der reinste Sonnenstrahl.

 

Wir sind eins:

Du, die Braut – so wunderschön –

und ich dein Bräutigam.

 

Ich liebe dich. Amen

(Margit Kresin © 21.1.2020)