Gott hat uns zuerst geliebt

Wir sind Gottes Kinder und als Gottes Kinder sind wir geliebt und beschützt. Gott selbst ist Liebe. Die Liebe hat den Ursprung in Gott.

Gott ist Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott bleibt in ihm. (1. Johannes 4,16b)

Gott hat uns geschaffen, weil er Liebe ist. Jedes kleine Detail an uns und an Seiner Schöpfung hat Er geschaffen. Der Mensch ist nach Seinem Bild oder besser ausgedrückt, nach Seinem Wesen, geschaffen.

Gott hat uns Leben geschenkt und möchte Sein Leben mit uns teilen. Er möchte immer das Beste für uns. Deshalb schuf er auch das ganze Universum, damit es uns zu ihm und zu Seiner unendlichen Liebe, zieht. Gott möchte mit uns in Gemeinschaft leben. Jesus sagte:

Der Herr, unser Gott, ist Herr allein; und du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Denken und mit deiner ganzen Kraft! (Markus 12,29b-30)

Wenn wir Gottes vollkommene und unendliche Liebe erkennen, anerkennen und annehmen, ermöglicht Gott es uns, ihn von ganzem Herzen zu lieben. Trotz unserer Sünden können wir Gottes Liebe verstehen und uns nach ihr sehnen. Er hat uns so geschaffen, dass wir diese Sehnsucht nach der ersten Liebe verspüren.

Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, dass wir Kinder Gottes heißen sollen! (1. Johannes 3,1a)

Gott schuf uns, um vollkommen von ihm geliebt, geachtet und wertgeschätzt zu werden. Da Gott die Quelle der Liebe ist, kann nur er unsere Sehnsucht nach der vollkommenen Liebe stillen. Für Gott bedeutet lieben, sich selbstlos zu verschenken. Gottes Liebe ist rein und selbstlos.

Wir lieben Ihn, weil er uns zuerst geliebt hat. (1. Johannes 4,19)

Gott weiß um unsere Sündhaftigkeit und hat nach einem Ausweg gesucht. Er erweist seine große Barmherzigkeit uns gegenüber darin, dass er uns vergeben hat und von Sünden befreien möchte. Er schickte seinen Sohn Jesus auf die Erde um uns von unserer Schuld frei zu kaufen.

Darin besteht die Liebe - nicht dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns geliebt hat und seinen Sohn gesandt hat als Sühnopfer für unsere Sünden. (1. Johannes 4,10)


1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

GLAUBENSBOTSCHAFT.de

©2020 (Erstellt durch M.Kresin mit Wix.com; Bildquellen: wix.com/ Pixabay.de/ privat)

Impressum und Datenschutz & Haftungsausschluß zur Übersetzung