Margits Heilung

2012 wurde für mich intensiv gebetet. Ich hatte mich depressiv und eingeengt gefühlt. Zuviel war in meinem Leben geschehen und ich brauchte Befreiungs- und Heilungsgebet.
Dank sei dem HERRN für die wunderbare Heilung. Ich durfte aus einem dunklem Tief in die Freude und das Licht Gottes treten.
HalleluJAH.

Praying Together
Margits erlebte Wunder
 

2013 verschmutzte der kleine Bach, der in der Nähe unseres Hauses fließt. Die großen Lachse schwammen tot oben auf dem Wasser. Gott zeigte mir in Bildern, dass ich einen großen Ast nehmen und damit zum Ufer hinuntersteigen sollte. Dann sollte ich dreimal mit dem 3m langen Ast ins Wasser schlagen. Dies war kein einfaches Verfangen, denn das Ufer sehr rutschig und schräg.

Am selben Tag pumpte die Feuerwehr Wasser aus dem Bach und fügte es dann wieder frisch hinzu. Dies sollte dem Aufbau des Sauerstoffgehalts helfen. Nach einigen Tagen war der Bach wieder rein und die Natur erholte sich langsam wieder. Gepriesen sei unser allmächtiger Gott.

 

7 - 9 - 12 Störche

Ich wurde vom HERRN aufgefordert nach draußen zu gehen um dort wo die Wäsche gewaschen und gewalkt wird, dem König zu begegnen. Nein, ich sollte nicht Ahas suchen, sondern unsern König Jesus, der wie es um die Jahreszeit (zur Erntezeit) für die Könige aus Judah und Israel üblich war, in den Feldern bei den Arbeitern spazieren ging um nach dem Rechten zu sehen und mit den Untertanen ins Gespräch kam.

Ich verstand die Aufgabe nicht ganz, nahm aber meinen Mann und meinen Hund in die Felder und kam zu einer Stelle, an der eine kleine Brücke den Bach in unserer Nähe überquerte. Dort bot sich ein wunderschöner Anblick. Es standen dort SIEBEN Störche, bereit zum Abflug. Es folgten zwei weitere. Schließlich waren es also NEUN Stück.

Am nächsten Tag, sahen wir bei uns in der Nähe auf den Industriegebäuden und der Windmühle insgesamt ZWÖLF Störche. Sie waren alle bereit abzufliegen.

Für mich hatte diese Begebenheit eine große prophetische Bedeutung.

Jes. 7,3: "Geh hinaus, Ahas entgegen, du und dein Sohn Schear-Jaschub, an das Ende der Wasserleitung des oberen Teiches, an der Straße beim Acker des Walkers" (Luther)

Weiße Taube 4.4.2020

Wieder bekam ich die Bibelstelle aus Jesaja 7,9:

"Da gab der HERR dem Propheten Jesaja den Auftrag: "Geh mit deinem Sohn Schear-Jaschub (›Ein Rest kehrt um‹) König Ahas entgegen. Du wirst ihn am Ende der Wasserleitung antreffen, die vom oberen Teich herkommt, an der Straße zu dem Feld, auf dem die Tuchmacher ihre Stoffe bleichen." (Hfa)

Ich überlegte, wo ich diesmal hingehen sollte und dann fiel meinem Mann ein, dass genau heute (am 4.4.2020) vor 75 Jahren, die Brücke des Wasserstraßenkreuzes (Weser und Mittellandkanal) gesprengt worden war. Wir fuhren also dorthin und fanden dort diese weiße Taube. - für mich ein Zeichen des Heiligen Geistes.

Sie flog nach einer guten Viertelstunde fort in Richtung Industriegebiet. Wir haben uns auch dort umgesehen und fanden dort u.a. eine Dusche zur Dekontaminierung.

Was wollte mir der König der Könige hiermit sagen? Meine Freundin und ich kamen zum Schluss, dass es hier um die Reinigung mit Jesus Blut und nicht mit Chemikalien gehen muss.

 
 

Am 9.5.2020 unternahmen mein Mann und ich eine kleine Fahrradtour. Nach 42 km war ich erschöpft und wir gingen eine Weile neben dem Fahrrad her. Beim erneuten Aufsteigen aufs Fahrrad stürtze ich unglücklich, doch bis auf ein paar Schrammen, einem aufgeschlagen Kinn, einer kleinen Gehirnerschütterung und einigen blauen Flecken wurde ich bewahrt. Ich konnte wieder aufstehen und laufen. Gott sei Dank!

Fahrradtour mit Hindernissen

GLAUBENSBOTSCHAFT.de

©2020 (Erstellt durch M.Kresin mit Wix.com; Bildquellen: wix.com/ Pixabay.de/ privat)

Impressum und Datenschutz & Haftungsausschluß zur Übersetzung