Asara B'Tevet (das Fasten von Tevet)

Heute früh (7. Januar 2020) im Morgengrauen begannen vor allem orthodoxe Juden zu fasten, zu trauern und zu bereuen, als Asara B'Tevet (das Fasten von Tevet) begann und sie den Propheten Jesaja lasen. Das jüdische Volk erinnert sich an diesem Tag, an dem König Nebukadnezar Jerusalem belagerte. Diese schreckliche Belagerung dauerte drei Jahre und gipfelte in der Zerstörung des Ersten Tempels und der Verbannung des jüdischen Volkes nach Babylon.


Leider versteht die Mehrheit der Juden immer noch nicht, dass Jeschua (Jesus) schon längst den Preis für unsere Sünde bezahlt hat. Doch der Tag ist nicht mehr fern, an dem Gott den Geist der Gnade auf sein Volk ausschütten wird und die Israelis verstehen werden, dass Jesus der Messias ist. (Sacharja 12: 10-14).


Und gemäß der biblischen Prophezeiung wird das Fasten von Tevet in ein Fest der Freude verwandelt werden. Gott sagt in seinem Wort: „Das Fasten im vierten, fünften, siebten und zehnten Monat wird für Juda zu freudigen Anlässen und glücklichen Festen. Darum liebe Wahrheit und Frieden.“ (Sacharja 8:19.) - Der Monat Tevet (hebräisch טבת ) ist der vierte Monat nach dem „bürgerlichen“ jüdischen Kalender und der zehnte Monat nach dem „religiösen“ Kalender. (Ester 2,16)


Als Gläubige an Jesus (Jeschua), können wir uns über die Vergebung der Sünden freuen.


„In Ihm haben wir Erlösung durch Sein Blut, die Vergebung der Sünden, gemäß dem Reichtum der Gnade Gottes, den Er uns geschenkt hat.“ (Epheser 1: 7,8.)


Lasst uns für Israel beten und auch dafür, dass Gottes Volk bald Jesus Christus /Jesus der Messias (Jeschua haMaschiach) als ihren Retter und Erlöser annimmt.



0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

GLAUBENSBOTSCHAFT.de

©2020 (Erstellt durch M.Kresin mit Wix.com; Bildquellen: wix.com/ Pixabay.de/ privat)

Impressum und Datenschutz & Haftungsausschluß zur Übersetzung