Niemals allein (Joh 16,5-15)

Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, so wird er euch in die ganze Wahrheit leiten (Joh 16, 13, Schl)


Jesus Jünger waren am Boden zerstört, als sie hörten, wie er sagte: „Ich gehe weg“ (16: 5). Jahrelang hatten sie mit ihm gelebt und waren mit ihm unterwegs gewesen. Sie wollten alles für Jesus und ihren Glauben an ihn als ihren Messias tun. Er war ihre Hoffnung. Jetzt wollte er gehen? Das durfte nicht geschehen!


Jeder von uns verliert Menschen, die uns nahe stehen. Dies ist eine der schmerzhaftesten Erfahrungen des Lebens. Die Trauerphase kann uns zerreißen. Jesus wollte nicht, dass seine Nachfolger und Nachfolgerinnen über seinen bevorstehenden Tod nachdenken. Jesus machte ihnen Hoffnung in dem er ihnen offenbarte, dass etwas sehr Bedeutendes passieren würde, wenn er sie verlassen würde: Er würde einen Anwalt, den Heiligen Geist, senden, um seine Jünger zu führen.


Es wäre großartig auch heute mit Jesus zu gehen, zu sprechen und ihn vielleicht sogar zu berühren. Manchmal wünsche ich mir in der damaligen Zeit gelebt und mit Jesus direkte Erfahrungen durchlebt zu haben.


Als Gläubige der heutigen Zeit entdecken wir, dass Gott uns in seiner Weisheit ein größeres Geschenk gegeben hat. Als Töchter und Söhne Gottes wurde uns der Heilige Geist gegeben. Er wohnt in uns. Wir sind sein Tempel.


Jesus war durch Zeit und Raum als verkörperte Person eingeschränkt, aber der Heilige Geist ist nicht - er ist immer bei uns. Der Heilige Geist hilft uns in unserer Schwäche (Röm 8,26) und dient als Garantie für unser Erbe als Kinder Gottes (Eph 1,14). Ist das nicht wunderbar? Egal, unter welchen Umständen - ob behindert, allein, leidend oder verwirrt und ängstlich - Gott ist mit uns, weil er uns den Heiligen Geist, unseren Tröster, zur Seite gestellt hat. Jesus hat die Welt nicht verlassen, weil er in den Himmel zurückkehren wollte oder musste. Er reiste ab, um den Heiligen Geist zu senden, um immer bei uns zu sein.

Ich möchte unserem himmlischen Vater, Abba JHWH, danken, dass er seinen Sohn Jesus geschickt hat um unsere Opferlamm zu sein, aber ich möchte Ihm auch danken, dass er den Heiligen Geist gesandt hat, um uns zu befähigen, jedes Hindernis zu überwinden und das Werk Gottes zu vollbringen.


Ich möchte dem Heiligen Geist erlauben, mich in meiner Beziehung zu Gott und meinen Mitmenschen zu führen. Ich möchte danken für dieses großzügige, verschwenderische Geschenk Gottes an sein Volk. Für mich ist die Entscheidung gefallen: Gottes Heiliger Geist darf in meinem Leben die Führung übernehmen.


Möchtest du dies auch, dann bitte den Heiligen Geist in dein Leben.


Bitte um den Heiligen Geist

Lieber Vater im Himmel,

ich bitte dich um die Erfüllung mit Deinem Heiligen Geist. Ich erlaube dem Heiligen Geist mich mit Deiner Kraft zu füllen, und aus mir und durch mich zu strömen. Ich erlaube ihm auch, meine Stimme zu gebrauchen. Lass die Frucht des Geistes in mir wachsen und mein Leben verändern und prägen. Lieber Vater, gebrauche mein Reden, um Dich zu verherrlichen. Nimm mein ganzes Leben. Ich übergebe Dir die Herrschaft. Amen



#Jesus#Heiliger Geist#Nachfolger#Trost#niemals allein#lebenstrom#regebnbogen#hoffnung#glaube#

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

GLAUBENSBOTSCHAFT.de

©2020 (Erstellt durch M.Kresin mit Wix.com; Bildquellen: wix.com/ Pixabay.de/ privat)

Impressum und Datenschutz & Haftungsausschluß zur Übersetzung