Wake up little Susie!

Wach auf, kleine Susie, wach auf! Wake up, little Susie, wake up!

Wach auf, kleine Susie, wach auf! Wake up, little Susie, wake up!

Wir sind beide voll eingepennt We've both been sound asleep,

Wach auf, kleine Susie und heul'! wake up, little Susie, and weep

Heute sprach der HERR zu mir durch dieses Lied von den Everly Brothers. Es ging mir einfach nicht mehr aus dem Kopf. Sollte dies die neue Botschaft für den Blog werden?


Aufwachen! Verschlafen!


Ich musste sofort an das Gleichnis der 10 Jungfrauen denken:


„Dann wird das Reich der Himmel zehn Jungfrauen gleichen, die ihre Lampen nahmen und dem Bräutigam entgegengingen. Fünf von ihnen aber waren klug und fünf töricht. Die törichten nahmen zwar ihre Lampen, aber sie nahmen kein Öl mit sich. Die klugen aber nahmen Öl in ihren Gefäßen mitsamt ihren Lampen. Als nun der Bräutigam auf sich warten ließ, wurden sie alle schläfrig und schliefen ein. Um Mitternacht aber entstand ein Geschrei: Siehe, der Bräutigam kommt! Geht aus, ihm entgegen! Da erwachten alle jene Jungfrauen und machten ihre Lampen bereit. Die törichten aber sprachen zu den klugen: Gebt uns von eurem Öl, denn unsere Lampen erlöschen! Aber die klugen antworteten und sprachen: Nein, es würde nicht reichen für uns und für euch. Geht doch vielmehr hin zu den Händlern und kauft für euch selbst! Während sie aber hingingen, um zu kaufen, kam der Bräutigam; und die bereit waren, gingen mit ihm hinein zur Hochzeit; und die Tür wurde verschlossen. Danach kommen auch die übrigen Jungfrauen und sagen: Herr, Herr, tue uns auf! Er aber antwortete und sprach: Wahrlich, ich sage euch: Ich kenne euch nicht! Darum wacht! Denn ihr wisst weder den Tag noch die Stunde, in welcher der Sohn des Menschen kommen wird.“ (Matthäus 25, 1-13, Schl 2000)


Jesus erzählte dieses Gleichnis den Jüngern, weil Er sie noch einmal zur Wachsamkeit ermahnen wollte.


In dem Kapitel davor hatte Er sie ihnen erklärt wie die Endzeit aussehen würde. Er erzählte ihnen von den Kriegen, den Hungersnöten, den Erdbeben, den falschen Propheten, der Missachtung der Gebote, den Seuchen und Krankheiten, das Erscheinen vieler, die behaupten Christus zu sein, der Verfolgung der Gläubigen und der großen Bedrängnis in dieser Zeit. Auch erzählte Er von der Verfinsterung der Sonne und des Mondes, dem Herunterfallen der Sterne. Vieles würde so werden wie zu den Zeiten Noahs, wo es nur um das Leben in vollen Zügen genießen ging. Jesus erklärte, dass dies erst der Anfang von allem sei, aber dass wir unsere Augen auf diese Merkmale richten sollen und uns vorbereiten sollen.


Wach bleiben! Viele von euch werden mir jetzt mit Argumenten kommen, wie: „diese Zustände gab es doch schon öfter“, oder „denk Zeiten der Weltkriege oder die Zeiten der Pest“. Ich gebe euch Recht. Doch möchte ich gerade in der heutigen Zeit auffordern WACH zu bleiben. Müssen wir jetzt den Mut verlieren? NEIN! Wir müssen bereit sein, wir müssen wachsam sein und unser Leben mit Jesus in Ordnung bringen.


Jesus ist der einzige Weg zu unserem himmlischen Vater JHWH.


Er sagte: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich!“ (Joh 14, 6, Schl 2000)


Die Jungfrauen warteten auf ihren Bräutigam. Bei einer hebräischen / jüdischen Hochzeit ist es so, dass der Bräutigam nach der Verlobung zurück zu seinem Vaterhaus geht um die Wohnung für seine Braut vorzubereiten. Nach ein bis drei Jahren (1000 bis 3000 Jahren) kommt er dann, wenn der Vater ihm die Genehmigung gibt, die Braut abzuholen. Die Braut hat in der Zeit sich auf die Ehe vorzubereiten.


Die Braut weiß weder den Tag noch die Stunde, wann der Bräutigam wiederkommen wird, also sollte sie allezeit bereit sein. Da der Vater den Sohn meistens um Mitternacht losschickte, brauchten sie gefüllte Lampen und extra Öl, falls sich die Ankunft verzögern sollte. Mit anderen Worten die Jungfrauen sollen bedenken: "Lebt so, wie wenn es euer letzter Tag wäre! Denkt und handelt so, wie wenn ihr Morgen dem Herrn der Herrlichkeit begegnen würdet!"


Was war dieses Öl? Öl wurde zur Salbung von Priestern, Königen, Propheten und Kranke gebraucht wurde, aber es war auch der Brennstoff für die Lampen. Keine Lampe konnte ohne Öl brennen.


Das Gleichnis mit den Öllampen weist auf Gottes geschriebenes Wort und das Gefülltsein mit dem Heiligen Geist hin. Nur durch den Geist kann das Wort richtig verstanden werden und nur durch Ihn leuchten die Worte Gottes auf.


Seid ihr mit dem Heiligen Geist gefüllt? Habt ihr genügend im Wort Gottes gelesen? Seid ihr wach und vorbereitet?


Jesus möchte uns ermahnen wach zu bleiben.


Kehrt um, tut Buße! Übergebt eure Leben Jesus, damit ihr durch Ihn den Weg ins Himmelreich Gottes findet. Bittet den Heiligen Geist in euer Leben und lasst euch verändern. Lasst euch im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes taufen. (große Wassertaufe)


Wacht auf!


Links: Übergabegebet / Bitte um den Heiligen Geist





#Bibel #heiligeSchrift #öllampe#wake up#aufwachen#10 jungfrauen#zeit#

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

GLAUBENSBOTSCHAFT.de

©2020 (Erstellt durch M.Kresin mit Wix.com; Bildquellen: wix.com/ Pixabay.de/ privat)

Impressum und Datenschutz & Haftungsausschluß zur Übersetzung