Vorbereitung auf die Endzeit

In seinen letzten Stunden als Mensch auf der Erde sprach Jesus die folgenden Trostworte zu seinen Jüngern: „Euer Herz erschrecke nicht! Glaubt an Gott und glaubt an mich! In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen. Wenn’s nicht so wäre, hätte ich dann zu euch gesagt: Ich gehe hin, euch die Stätte zu bereiten? Und wenn ich hingehe, euch die Stätte zu bereiten, will ich wiederkommen und euch zu mir nehmen, auf dass auch ihr seid, wo ich bin. Und wo ich hingehe, dahin wisst ihr den Weg.“ (Joh 14,1–4)

hourglass-2846643_1920_edited.jpg
 

Die Endzeit ist Jetzt!

„Es ist aber nahe gekommen das Ende aller Dinge. So seid nun besonnen und nüchtern zum Gebet.“ (1. Petrus 4, 7)

Gott ruft uns zu: Bereitet euch vor!

Die Zeit rückt immer weiter vor und noch schlafen die Menschen, auch die Christen. Wir sehen die Zeichen, wie sie in Matthäus 24 beschrieben werden (Kriege und Kriegsgerüchte, Hungersnöte, Seuchen, Erdbeben, falsche Propheten, Menschen die behaupten sie wären Jesus, abscheulicher Götzendienst). Wir jedoch verschließen unsere Augen und Sinne. Wir sehen die Zeichen, wie sie von den Propheten wie Daniel, Hesekiel, Jesaja, Jeremia beschrieben werden, doch wir möchten nicht hinsehen oder hinhören.

Das Wort VORBEREITUNG ist in dieser Zeit im Herzen Gottes mit einer großen Dringlichkeit verbunden. Gottes Volk muss sich jetzt vorbereiten, um in naher Zukunft in den dramatischsten Tagen der gesamten Menschheitsgeschichte seinen Platz an der Seite des Herrn einnehmen zu können. Der HERR will die Gemeinde in den Tagen der großen Erschütterung in Jesus Arche führen, damit Viele errettet werden.

Jesus sprach von einer großen Ernte am Ende der Tage. Der Apostel Johannes beschrieb dies in der Offenbarung 7, 9:

"Jetzt sah ich eine riesige Menschenmenge, so groß, dass niemand sie zählen konnte. Die Menschen kamen aus allen Nationen, Stämmen und Völkern; alle Sprachen der Welt waren zu hören. Sie standen vor dem Thron und vor dem Lamm. Alle hatten weiße Gewänder an und trugen Palmenzweige in der Hand."

Johannes beschrieb aber auch die Zeit der Drangsal (Trübsal), durch die wir gehen müssen: "Sie kommen aus Verfolgung, Leid und Bedrängnis. Im Blut des Lammes haben sie ihre Kleider reingewaschen."

Satan, der die Absichten Gottes mit der Gemeinde kennt, versucht die Gemeinde (die Gläubigen) von ihrer Bestimmung abzuhalten. Jeder muss sich vorbereiten, um diese Angriffe der Finsternis zu erkennen und abzuwehren. Es geht für die Gemeinde ums Überleben und um die Erfüllung der Absichten Gottes zum Wohle anderer.

 

Petrus sagte schon damals, dass unsere einzige Chance ist, beharrlich zu wachen und zu beten. Wir müssen in Verbindung mit unserem Gott bleiben und auf seine Stimme hören, uns lenken und führen lassen, aber vor allem müssen wir uns Ihm zuwenden, umkehren und Buße tun. Wir dürfen Ihn um Hilfe bitten, denn Er sagt, „rufe mich an am Tag der Not, so will ich dich erretten, und du sollst mich ehren!“ (Psalm 50, 15) Ja, wir sollen, wachen und beten, damit wir nicht in Versuchung kommen. Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach.

(Mk 14,38).

 

Wir müssen die Dinge um uns herum geschehen, aufmerksam beobachten und mit dem Wort Gottes vergleichen.

 

Wir sollen aber nicht nur wachen und beten, sondern wir sind aufgefordert, das Wort genau zu verstehen. Gott hat uns die geistliche Waffenrüstung (Epheser 6) gegeben, damit wir sicher und gerüstet in den Kampf ziehen können.

 

Bittet den Heiligen Geist euch die Wahrheit zu offenbaren. Bittet Jesus euch den Weg zu zeigen. Ruft Gott an in der Not. Er ist euer Schirm, euer Schutz, eure Burg und eure Zuflucht. Keines seiner Kinder lässt er alleine zurück. Wir müssen Ihm vertrauen, so wie es im Psalm 37 Vers 5 und 7 steht: „Befiehl dem HERRN dein Leben an und vertraue auf ihn, er wird es richtig machen. Warte still und geduldig darauf, dass der HERR eingreift! Entrüste dich nicht, wenn Menschen böse Pläne schmieden und sie dabei auch noch Erfolg haben!“ Bedenke hinter den bösen Menschen steckt unser Feind Satan mit seinen gefallenen Engeln (Dämonen). Diese Menschen wissen oft gar nicht was sie tun. Vergebt ihnen auch wenn sie euch noch so sehr verletzten.

 

Es gibt viel über diese Endzeit zu sagen, aber es gibt auch viel über die Zeit danach zu berichten. Wir sehen, dass die Zeit der Drangsal nicht lange dauert und dass am Ende unsere Belohnung wartet. Wir werden vor Gottes Thron stehen und Ihn anbeten. Jesus wird die neue Erde regieren und wir werden ein Teil dieser neuen Erde sein. Es gibt so viel Schönes auf das wir uns freuen dürfen und so lasst uns schon heute Gott preisen und loben, Ihm und Seinem Sohn Jesus, unserem Retter, danken, und uns Tag für Tag vom Heiligen Geist neu zurüsten lassen.

 

Der geistliche Kampf und die Waffenrüstung des Christen

sword-790815_1920.jpg

Epheser 6, 10 - 18

10 Im Übrigen, meine Brüder, seid stark in dem Herrn und in der Macht seiner Stärke.
11 Zieht die ganze Waffenrüstung Gottes an, damit ihr standhalten könnt gegenüber den listigen Kunstgriffen des Teufels;
12 denn unser Kampf richtet sich nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Herrschaften, gegen die Gewalten, gegen die Weltbeherrscher der Finsternis dieser Weltzeit, gegen die geistlichen [Mächte] der Bosheit in den himmlischen [Regionen].
13 Deshalb ergreift die ganze Waffenrüstung Gottes, damit ihr am bösen Tag widerstehen und, nachdem ihr alles wohl ausgerichtet habt, euch behaupten könnt.
14 So steht nun fest, eure Lenden umgürtet mit Wahrheit, und angetan mit dem Brustpanzer der Gerechtigkeit,
15 und die Füße gestiefelt mit der Bereitschaft [zum Zeugnis] für das Evangelium des Friedens.
16 Vor allem aber ergreift den Schild des Glaubens, mit dem ihr alle feurigen Pfeile des Bösen auslöschen könnt,
17 und nehmt auch den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, welches das Wort Gottes ist,
18 indem ihr zu jeder Zeit betet mit allem Gebet und Flehen im Geist, und wacht zu diesem Zweck in aller Ausdauer und Fürbitte für alle Heiligen (Epheser 6, 10-18a; Schl)

 

Psalm 91

Unter Gottes Schutz

1 Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt, der bleibt unter dem Schatten des Allmächtigen.
2 Ich sage zu dem HERRN: Meine Zuflucht und meine Burg, mein Gott, auf den ich traue!
3 Ja, er wird dich retten vor der Schlinge des Vogelstellers und vor der verderblichen Pest;
4 er wird dich mit seinen Fittichen decken, und unter seinen Flügeln wirst du dich bergen; seine Treue ist Schirm und Schild.
5 Du brauchst dich nicht zu fürchten vor dem Schrecken der Nacht, vor dem Pfeil, der bei Tag fliegt,
6 vor der Pest, die im Finstern schleicht, vor der Seuche, die am Mittag verderbt.
7 Ob tausend fallen zu deiner Seite und zehntausend zu deiner Rechten, so wird es doch dich nicht treffen;
8 ja, mit eigenen Augen wirst du es sehen, und zuschauen, wie den Gottlosen vergolten wird.
9 Denn du [sprichst]: Der HERR ist meine Zuversicht! Den Höchsten hast du zu deiner Zuflucht gemacht;
10 kein Unglück wird dir zustoßen und keine Plage zu deinem Zelt sich nahen.
11 Denn er wird seinen Engeln deinetwegen Befehl geben, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen.
12 Auf den Händen werden sie dich tragen, damit du deinen Fuß nicht an einen Stein stößt.
13 Auf den Löwen und die Otter wirst du den Fuß setzen, wirst den Junglöwen und den Drachen zertreten.
14 »Weil er sich an mich klammert, darum will ich ihn erretten; ich will ihn beschützen, weil er meinen Namen kennt.
15 Ruft er mich an, so will ich ihn erhören; ich bin bei ihm in der Not, ich will ihn befreien und zu Ehren bringen.
16 Ich will ihn sättigen mit langem Leben und ihn schauen lassen mein Heil!«

 

Notfall Rufnummern

Wenn du traurig bist

Johannes 14

Wenn du gesündigt hast

Psalm 51

Wenn du dir Sorgen machst

Matthäus 6, 9-16

Wenn die Welt stärker scheint als Gott

Psalm 90

Wenn du allein und verängstigt bist

Psalm 23

Wenn du bitter und zynisch wirst

lamb-2216160_1920.jpg

1. Korinther 13

Wenn du niedergeschlagen bist

Psalm 27

Wenn die Leute unbarmherzig erscheinen

Johannes 15

Bei Gefahr

Psalm 91

Für neuen Schwung im Glauben

Hebräer 11

Um herauszufinden wie du mit deinen Mitmenschen gut auskomst

Römer 12

 

Ratgeber für Krisenzeiten

 

Wanderrucksack

Ähnlich wie die Israeliten damals mit Mose Ägypten verlassen mussten, so müssen auch wir bereit sein unsere Taschen zu ergreifen und auf Befehl des HERRN mit Jesus zu ziehen. Ist euer Rucksack schon gepackt?

Herunterladen
travel-3340279_1920.jpg

Jetzt herunterladen

Im Supermarkt

Vorratshaltung

Was brauchen wir im Notfall im Haus? Seit dem Corona Virus wissen wir, wie schnell man in Not geraten kann. Hier eine Liste vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastropfenhilfe, aber auch eine von uns niedergeschriebene Liste falls diese nicht mehr erreichbar is

Herunterladen

Brot nach Hesekiel 4,9

Das Hesekiel Brot ist sehr gesund und nahrhaft. Wenn man Hefe oder Sauerteig zur Verfügung hat, kann man das Brot hiermit backen. Ansonsten lässt sich auch leicht ein einfaches Fladenbrot in der Pfanne herstellen.

Herunterladen
20200306_131100_edited.jpg